Ankündigung - Waffengesetz [WaffG]

Waffengesetz [WaffG]
Regeln und Gesetze
24.09.2019
@SnillocTV

Waffengesetz [WaffG]


§ 1 Lizenz

  • Abs.1. Wer eine Waffe ohne die erforderliche Lizenz führt, ist mit einer Freiheitsstrafe und einer Geldstrafe zu bestrafen.
  • Abs.2. Waffen- und Waffenschein Verbote werden durch die Judikative veranlasst.
  • Abs.3. Personen, die einen Waffen- oder Waffenschein Verbot ausgestellt bekommen haben, dürfen diese keine Waffenschein pflichtige Waffen oder dazugehörige Munition mit sich führen.
  • Abs.4. Waffenschein pflichtige Waffen sind unterteilt in den kleinen sowie großen Waffenschein.

                        Nr.1. Unter den kleinen Waffenschein fällt die Pistole sowie alle Hieb - und Stichwaffen die in einem Staatlich zugelassenen Waffenladen erwerblich sind.

                        Nr.2. Unter den Großen Waffenschein fällt die schwere Pistole sowie dei 50. Pistole die in einem Staatlich zugelassenen Waffenladen erwerblich sind.

                        Nr.3. Unter den C Waffenschein fällt die PDW sowie die Pump Schrotflinte die nur unter Besonderen Umständen ausgegeben und ausgestellt werden darf.

  • Abs.5. Waffenscheine können von Staatlich zugelassenen Waffenladen erworben werden. 
  • Abs.6. Vorläufige Waffen Scheine können von dem Department of Justice ausgestellt werden.


§ 2 Besitz

  • Abs.1. Der Besitz von illegalen Waffen ist mit einer Freiheitsstrafe, einer Geldstrafe und einem Waffenverbot zu bestrafen.
  • Abs.2. Der Besitz von illegal erworbenen Waffen ist mit einer Freiheitsstrafe und einer Geldstrafe zu bestrafen.
  • Abs.3. Der Besitz von Sportgeräten und Werkzeugen ist auch ohne Lizenz erlaubt.
  • Abs.4. Das Benutzen von Sportgeräten oder Werkzeugen ist nur für die Ausübung einer nach dem Gesetz legalen Tätigkeit im entsprechendem Gebiet erlaubt.
  • Abs.5. WaffG §2 Abs. 4 gilt nicht, wenn es im Rahmen von StGB Allgemeiner Teil §8 verwendet wird.
  • Abs.6. Wer eine Dienstwaffe außerhalb des Dienstes trägt, ist mit einer Geldstrafe und einem Waffenverbot zu bestrafen.

                        Nr.1. Wer als Beamter der Exekutiven im Dienst laut Dienstblatt nicht genehmigte Waffen und Güter bei sich trägt, ist mit einer Geldstrafe zu bestrafen.

                                a)  Genehmigungen können situationsbedingt von Vorgesetzten der Exekutiven ausgesprochen werden.

  •  Abs.7. Exekutivbeamte im Dienst benötigen für die Dienstwaffen keinen Waffenschein. Die Leitung der jeweiligen Exekutiven Abteilung ist verpflichtet sorge zu tragen, dass die Beamten entsprechend geschult werden.


§ 3 Handel

  • Abs.1. Das An-, Verkaufen und Übergeben von Waffen ohne erforderliche Händlerlizenz ist strafbar.

                        Nr.1. Wer illegale Waffen kauft, verkauft oder übergibt, ist mit einer Freiheitsstrafe,Geldstrafe und einem Waffenverbot zu bestrafen.


§ 4 Nutzung

  • Abs.1. Wer eine Schuss und/oder Stichwaffe offen trägt, ist mit einer Geldstrafe zu bestrafen.
  • Abs.2. Wer eine Waffe außerhalb von Schießstätten und Privatgelände benutzt, ist mit einer Haftstrafe, einer Geldstrafe und einem Waffenverbot zu bestrafen.

                        a.) Ausgenommen sind Beamte der Exekutiven sofern dies zur Ausübung Ihrer Aufgaben notwendig ist.

                        b.) Ausgenommen sind Zivilisten, die in Notwehr handeln.

  • Abs.3. Wer mit seiner Waffe fahrlässig umgeht, sodass sich Schüsse lösen können, ist mit einer Geldstrafe und einem Waffenverbot zu bestrafen.
  • Abs.4. Als illegale Waffen sind alle Waffen einzustufen, die nicht bei einem Staatlich zugelassenen Waffenhändler gekauft werden können.
  • Abs.5. Als illegal erworbene Waffen sind alle Waffen einzustufen, die bei einem Staatlich zugelassenen Waffenhändler gekauft werden können, diese dort aber nicht erworben wurden.


§ 5 Führen einer Waffe

  •  Abs.1. Als Führen gilt, wer eine Waffe bei sich trägt, dabei ist es egal ob sich die Waffe in einem entsprechendem behälter mit sich führt oder nicht.
  •  Abs.2. Als Führen gilt ebenfalls, wer eine Waffe im Fahrzeug aufbewahrt. Hierbei gilt, dass in erster linie der Führer des Wagens belangt wird, sollte dieser nicht feststellbar sein ist der Haftende nach StVO §20 zu belangen.
  •  Abs.3. Wer eine Schusswaffe in eine Fahrzeug aufbewahrt, muss diese in einem entsprechendem Behälter aufbewahren.